UNSEEN PROFIT – Zum Potenzial von temporären Nutzungen
in der Immobilienentwicklung

Große Immobilienprojekte zu verwirklichen, nimmt Jahre in Anspruch. 

Das gilt für Abriss und Neubau wie für großangelegte Umgestaltungen und Renovierungen. 
Zwischen dem Kauf einer Liegenschaft, der Planung, Konzeptionierung und Fertigstellung
liegen fast immer unvermeidbare Leerstandsperioden. 
 
In dieser Phase auf Zwischennutzungen zu setzen, kann Immobilienunternehmen Kosten sparen, 
Planungssicherheit geben und langfristig zu einer Aufwertung der Liegenschaft führen. 
 
Dagegen die Immobilien leer stehen zu lassen verursacht Kosten und ist nicht mehr zeitgemäß.

Diese Zusammenhänge schlüsselt UNSEEN PROFIT – die Publikation des seit 2014 bestehenden

Raumunternehmens Paradocks – im Detail auf:  Professionell abgewickelte Zwischennutzungen
schützen nicht nur die Substanz einer Liegenschaft, sie ermöglichen eine wesentliche
Kostenoptimierung für den Immobiliengeber und generieren erhebliche Marketing Werte
für die Verwertung der Liegenschaft.
 
Da die Immobilien durch kurze Vertragstaktungen defacto bestandsfrei bleiben,
werden Zwischennutzungen zum Asset in der Immobilienentwicklung.
UNSEEN PROFIT zeigt dies anhand von zahlreichen heimischen und internationalen Fallbeispielen auf.
 

Link zur Publikation

Praxisbezogene Immobilienlösungen für Wien